Navigationshilfe

Mineralogie Frankfurt

Hauptnavigation

Seiteninhalt

Petrologisches Hochdrucklabor
* Petrologisches Hochdrucklabor

Im petrologischen Hochdrucklabor wird vor allem Druck gemacht. Mit drei verschiedenen Apparaturen (Piston-Cylinder, Belt-Apparatur, Multi-Anvil) auf vier hydraulischen Pressen können Drücke von bis zu 25 GPa und Temperaturen von bis zu 2000°C 800terzeugt werden. Damit lassen sich die Bedingungen bei der Entstehung von Gesteinen und Mineralen im oberen Erdmantel (bis ca 400km Tiefe) und in der Übergangszone zwischen oberen und unterem Erdmantel (ca. 400-660km) simulieren. Je größer die Erdtiefe, desto größere Werte nehmen auch Druck und Temperatur im Erdinneren an. Ein Druck von 25 GPa entspricht dabei einer Tiefe von etwa 700 km.
In welcher Tiefe, also unter welchen Druck- und Temperaturbedingungen, entstehen welche Minerale und Gesteine? Aus welcher Tiefe muss ein Gestein kommen, das nun an der Erdoberfläche angetroffen wird? Solche und ähnliche Fragestellungen kann die experimentelle Petrologie mit Hilfe von Hochdruckanlagen beantworten. Neben der experimentellen Petrologie werden die Anlagen auch von Materialwissenschaftlern genutzt, um beispielsweise Hochdruckmaterialien mit neuen Eigenschaften herzustellen.

Anlagen im Hochdrucklabor

* Multi-Anvil-Modul bis 25 GPa

* Belt-Apparatur 3-6.5 GPa

* Piston-Cylinder, 0-3 GPa

Informationen

* Prinzip der Druckerzeugung / Wolframkarbid

* Simulation des Erdinnern durch Hochdruck-Experimente

* Reise zum Mittelpunkt der Erde

Bilder

* Das Hochdrucklabor im Februar 2010

* Das Hochdrucklabor in der Bauphase

* Die MultiAnvil/800t-Presse im Betrieb

* Die Belt/500t-Presse im Betrieb

* Umzug der Hochdruckpressen am 09.03.2007

   

EarthsInterior

Abbildung: Der im Hochdrucklabor erreichbare Druck von 25GPa entspricht einer Erdtiefe von ca. 700km.

 

Hochdrucklabor im Geozentrum
Raum 0.129
Altenhöferallee 1
60348 Frankfurt am Main

Tel. ++49(0)69-798-40275 (Labortelefon)

Prof. Gerhard Brey
Tel. ++49(0)69-798-40124
Email: eMail

Thomas Kautz
Tel. ++49(0)69-798-40137
Email:
eMail

Anfahrt und Lageplan

 

geändert am 05. Februar 2010  E-Mail: Webmasterkautz@kristall.uni-frankfurt.de

|

| Zur Navigationshilfe
empty

Seitenabschlussleiste


Druckversion: 05. Februar 2010, 10:55
http://www.uni-frankfurt.de/fb/fb11/ifg/mineralogie/petrologie-geochemie/hochdruck/index.html