Navigationshilfe

Hauptnavigation

Seiteninhalt


Prof. Dr. Frank E. Brenker

Heisenberg-Professor


CV

  • 1988 - 1994 Studium der Geologie – Paläontologie an der Technischen Universität Darmstadt und am Institut für Erdwissenschaften der ETH-Zürich, Zürich, Schweiz
  • 1994 Diplom in Geologie, Technische Universität Darmstadt
  • 1995 Max-Planck-Institut für Geochemie, Mainz
    Projekt: Transmissionselektronenmikroskopische (TEM) Untersuchung von Mikrogefügen in Peridotiten.
  • 1998 Dissertation "Mikrogefügethermochronometrie für Eklogite" J.W. Goethe-Universität, Frankfurt a. Main
  • 1998 - 2004 Hochschulassistent (C1) am Institut für Mineralogie und Geochemie der Universität zu Köln
  • 2004 Erlangung der venia legendi für das Fach Geologie/Paläontologie und das Fach Mineralogie
  • 2004 - 2005 Hochschuldozent (C2) am Institut für Geologie und Mineralogie der Universität zu Köln
  • 2005 - 2006 Heisenbergstipendiat der DFG an der J.W. Goethe-Universität Frankfurt
  • Seit 2007 Heisenberg-Professor "Planetare und Extraterrestrische Prozesse auf der Nanoskala" an der Goethe Universität Frankfurt

Publikationen

Forschungsaufenthalte

  • Geoscience Department der University of Liverpool, UK.
  • Hawai´i Institute of Geophysics and Planetology, USA.
  • Earth and Atmospheric Science, University of Alberta, Kanada.

Forschungsprojekte

Preise

  • 1996 - Paul Ramdohr Preis der DMG
  • 2005 - Heisenberg-Stipendium der DFG
  • 2007 - Heisenberg-Professur der DFG

Kontakt

Geozentrum der Goethe-Universität - Zimmer 1.327

Institut für Geowissenschaften
Facheinheit Mineralogie - Abt. NanoGeoscience
Altenhöferallee 1
D-60438 Frankfurt am Main

Telefon: ++49 (0)69 798-40134

Fax: ++49 (0)69 798-40121

eMail: eMail


 

 

geändert am 09. Mai 2011  E-Mail: Webmasterkautz@kristall.uni-frankfurt.de

|

| Zur Navigationshilfe
empty

Seitenabschlussleiste


Druckversion: 09. Mai 2011, 09:24
http://www.uni-frankfurt.de/fb/fb11/ifg/mineralogie/nanogeoscience/mitarbeiter/brenker/index.html